Merz nimmt neue Produktionsstätte zur Herstellung von Dermalfillern in Betrieb

Dessau, 11. September 2019

Das neue Gebäude von Merz im BioPharmaPark Dessau-Roßlau zur Produktion von Dermalfillern ist eine Investition von rund 15 Millionen Euro und umfasst über 1.200 Quadratmeter auf drei Etagen. „Die neue Produktionsstätte ist von strategischer Bedeutung, weil sie es uns ermöglicht, der steigenden Nachfrage nach unseren dermalen Fillern gerecht zu werden. Wir sind stolz darauf, dass unser Werk in Dessau eine so wichtige Rolle bei der internationalen Versorgung mit unseren medizinischen Ästhetikprodukten spielt.“, sagt Philip Burchard, Chief Executive Officer von Merz.

Zur offiziellen Einweihung war auch der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, zu Gast.

AIC begleitete diese Investition als Generalplaner.