Neubau Kältespeicheranlage in Chemnitz

Bauherr: Stadtwerke Chemnitz AG

Zeitraum: 2006 - 2007

Leistungen: Generalplanung

In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Chemnitz wurde im Rahmen einer Forschungsarbeit von der Stadtwerke Chemnitz AG ein Verdrängungsspeicher als Spitzenabnahme des Versorgungsnetzes in den Nachmittagsstunden entworfen. Die Aufladung des Speichers kann dadurch umweltschonend über Abwärme aus der Kraft-Wärme-Kopplung durch die vorhandenen Absorptionskältemaschinen in der Schwachlastzeit (Nacht- und Morgenstunden) erfolgen.

Parameter:

Speichervolumen  3.500 m³

Durchmesser  16,5 m

Höhe  17 m

Gesamtkosten: 2,0 Mio. EUR