Hochhaus am Schlossteich Sanierung in Chemnitz

Bauherr: GGG Chemnitz

Zeitraum: 2004

Leistungen: Generalplanung

Das 9-geschossige Gebäude wurde 1958 als erstes Hochhaus nach dem 2. Weltkrieg in Chemnitz in Ziegelbauweise erbaut und steht unter Denkmalschutz. Die charakteristischen Gestaltungselemente wie die abgerundeten, gestaffelten Balkone und die auskragenden Dachflächen spiegeln den Charme der 50er Jahre wider.

Die Hauptaufgabe bei der Sanierung bestand darin den Denkmalwert zu erhalten; dabei wurden verschlissene Bauteile ersetzt bzw. aufgearbeitet. So wurde der sehr filigrane Windfang erhalten trotz Einordnung einer neuen Briefkastenanlage mit Feuerwehrdurchsageeinheit. Das Treppenhaus wurde in seiner ursprünglichen Farbgebung wieder hergestellt.

Gesamtkosten: 0,8 Mio. EUR